18.02.2018 - Presse

Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Friedrichshafen e.V.

Friedrichshafen - Oberschützenmeister Wolfgang Vogt und sein Vorstandsteam konnten sich vergangen Samstag über ein bis auf den letzten Platz voll besetztes Schützenhaus freuen. Gerhard Buri wurde zum Schluss dann noch eine besondere Ehre zuteil.

Gruppenbild Vorstandschaft Jahreshauptversammlung 2018
Vorstandschaft von links: 1. Schützenmeister Andreas Traub, Kassiererin Simone Hausmann, Beisitzer Ralf Pfeffer, Jugendsprecher Henry Miller, Jugendleiterin Cordula Ziser, Beisitzer Florian Helms, Schriftführerin Heike Polensky, Sportleiter Gerhard Buri und Oberschützenmeister Wolfgang Vogt.

Nach der Eröffnung der diesjährigen Hauptversammlung der Schützengesellschaft Friedrichshafen e.V. durch Oberschützenmeister Wolfgang Vogt gab die Vorstandschaft ihre Geschäftsberichte über das abgelaufene Jahr bekannt, welche durchweg positiv ausfielen. So berichtete Vogt zunächst über die vielen Aktivitäten wie z.B. die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften, den Besuch des Partnervereins Delitzsch und die Durchführung des nunmehr dritten Westernschießens. Anschließend berichte Vogt über den Stand der unaufhörlich fortschreitenden Modernisierung des Vereins durch diverse Umbaumaßnahmen wie des Pistolenstandes, des 50-MeterKleinkaliberstandes und der Küche, die in diesem Jahr weitgehend abgeschlossen werden sollen. Vogt ließ nicht ungewürdigt, dass solche Herausforderungen nur durch den unermüdlichen Einsatz vieler helfender Mitglieder zu stemmen seien. Zum Schluss seines Vortrags bedankte sich Vogt ebenfalls bei seinen Vorstandskollegen, die ihm immer konstruktiv, mit Rat und Tat zur Seite standen und ihn bei seiner Führungsaufgabe tatkräftig unterstützten.

Im Anschluss folge der Bericht des Sportleiters Gerhard Buri, der zunächst einen Überblick über das abgelaufene Sportjahr mit all den Wettkämpfen, an denen die SGes im vergangen Jahr teilgenommen hat. Besonders hob Buri hervor, dass die Starterzahlen bei Kreis-, Bezirks-, und Landesmeisterschaften, wie schon im vergangen Jahr, erfreulich hoch waren. Allerdings musste er auch bemängeln, dass es den Ein- oder anderen Schützen gab, der trotz Qualifikation nicht zum Wettkampf angetreten ist. Der Kassenbericht durch Kassiererin Simone Hausmann fiel im Anschluss kurz und knackig aus. Die Schützengesellschaft steht finanziell gut da, auch wenn sich das Guthaben aufgrund der ganzen Umbau- und modernisierungsmaßnehmen selbstverständlich ein wenig verringert hat. Kassenprüfer Martin Schuppener konnte im Anschluss eine einwandfreie Buchführung nur bestätigen und riet der Versammlung zur Entlastung. Ebenso fiel der Bericht von Jugendleiterin Cordula Ziser überaus erfreulich aus. So konnte die Schützenjugend zusätzliche neue Mitglieder gewinnen und auch die Trainingsmoral hat wieder stark zugenommen. Nach der Aussprache zu den Berichten und der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung standen Wahlen auf dem nächsten Tagesordnungspunkt: Diesmal musste laut Satzung der zweite Block der Vorstandschaft gewählt wurden. Hierbei kam es aber zu keinen Überraschungen und Andreas Traub wurde als stellvertretender Vorstand erneut für 4 Jahre gewählt. Ebenso wurde Heike Polensky als Schriftführerin bestätigt. Als Beisitzer wurden Linda Schmucker und Ralf Pfeffer ebenfalls bestätigt, neu hinzu kam Florian Helms, da sich Ulrike Traub nicht mehr zur Wahl gestellt hat. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden diverse Mitglieder für Ihre tatkräftige Unterstützung rund um den Verein gewürdigt. So erhielten Christoph Erdle, Heiko Eisenbach, Juliane Jöst, Hannes Lerchenmüller, Udo Winkelmann, Benjamin Brose und Marco Wachter das Ehrenabzeichen in Silber. Andreas Traub durfte sich dieses zudem in Gold anstecken lassen. Auch in diesem Jahr wurden wieder einige Mitglieder für Ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. So können Lothar Ingo Maier, Vincent Rau und Wolfgang Vogt auf 10 Jahre Schützengesellschaft zurück blicken. Für 30 Jahre wurden Alexander Zankl, Frank Tomaschko und Ursula Fechner geehrt. Auf 40 Jahre können nunmehr Alfred Krafcik, Rainer Lehmkuhl und Hubert Friedrich zurück blicken. Gerhard Mende durfte sich sogar über 50 Jahre Mitgliedschaft freuen. Gerhard Buri wurde nun noch eine besondere Ehre zuteil: Unter Würdigung seiner großen Verdienste rund um den Verein und das deutsche Schützenwesen wurde er einstimmig zum Ehrenmitglied der Schützengesellschaft ernannt. Zum Schluss der Veranstaltung übergab Gerhard Buri noch diverse Leistungs-und Sportabzeichen an die besten Schützen des Jahres 2017. So erhielten Christian Hele, Henry Miller und er selbst das große Leistungsabzeichen in Gold durch den WSV (Württembergischer Schützenverband). Der Schütze Florian Körber (Jugend) erhielt das kleine Leistungsabzeichen in Gold durch den DSB (Deutscher Schützenbund). Das Meisterschützenabzeichen in Gold des DSB erhielten Katja Ziser, Martin Herrmann, Stefan Deppe, Florian Helms und Gerhard Buri. Das Meisterschützenabzeichen des WSV erhielten zusätzlich Katja Ziser, Martin Herrmann und Corinna Jungnitz für ihre tollen gezeigten Leistungen. OSM Vogt schloss die Veranstaltung nicht, ohne sich zuvor nochmals bei seinem Team und den Mitgliedern für die tolle Zusammenarbeit, Hilfe und das ausgesprochene Vertrauen zu bedanken.

Downloads: