<- Zurück zu Presseberichten


18.02.2017 - Presse

Jahreshauptversammlung 2017 - Schützengesellschaft Friedrichshafen e.V. wählt neuen Schützenmeister

Friedrichshafen - Oberschützenmeister Wolfgang Vogt und sein Vorstandsteam können an der diesjährigen Jahreshauptversammlung von einem erfolgreichen Jahr 2016 berichten. Neben den Berichten stand dieses Jahr die außerordentliche Wahl des ersten Schützenmeisters an.

Bericht_Jahreshauptversammlung_2017.JPG
Vorstandschaft von links: Sportleiter Gerhard Buri, Beisitzerin Linda Schmucker, Oberschützenmeister Wolfgang Vogt, Kassiererin Simone Hausmann, 2. Schützenmeister Ralf Bodammer, Jugendleiterin Cordula Ziser, Jugendsprecher Henry Miller, 1. Schützenmeister Andreas Traub, Beisitzer Ralf Pfeffer, Beisitzerin Ulrike Pfeffer, Schriftführerin Heike Polensky.

An der diesjährigen Hauptversammlung der Schützengesellschaft Friedrichshafen e.V. welche am vergangen Samstag im Schützenhaus Heiseloch stattfand, konnte sich die Vorstandschaft, wie bereits im letzten Jahr, über ein volles Haus freuen, welches bis auf den letzten Platz besetzt war. Nachdem Oberschützenmeister Wolfgang Vogt die Versammlung eröffnete, gab die Vorstandschaft ihren Bericht zum vergangen Geschäftsjahr ab, welche durchweg positiv ausfiel. So berichtete Vogt, dass die Mitgliederanzahl weiter deutlich gestiegen ist (auf nunmehr 170). Auch der Fortschritt der Modernisierungen und Renovierungen rund um das Schützenhaus und deren Schießanlagen sind in vollem Gange und werden in den nächsten Monaten abgeschlossen werden. Neben den Veranstaltungen und Terminen die im vergangen Jahr im Schützenhaus stattgefunden haben, ließ es sich Vogt nicht nehmen, in seinem Bericht sich bei seinen Vorstandskollegen und den engagierten Mitgliedern für die geleistete Arbeit und Unterstützung zu bedanken.
Auch der Bericht der Kassiererin Simone Hausmann und des Sportleiters Gerhard Buri konnten sich sehen lassen. So stiegen die Starterzahlen zu Vereinsmeisterschaft und Kreismeisterschaft nochmals deutlich an. Selbstverständlich wirkte sich dies auch auf den regulären Schieß- und Trainingsbetrieb aus, der immer sehr gut besucht war.
Ebenso fiel der Bericht der Jugendleiterin Cordula Ziser überaus erfreulich aus. So konnte die Schützenjugend zusätzliche neue Mitglieder gewinnen und auch die Trainingsmoral hat wieder stark zugenommen.
Nach der Aussprache zu den Berichten und der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung standen Wahlen auf dem nächsten Tagesordnungspunkt:
Nachdem Christoph Fischer nicht mehr als 1. Schützenmeister zur Verfügung stand, galt es hier einen geeigneten Nachfolger zu finden. Hier stellte sich Andreas Traub zur Wahl, welcher früher schon mal einen Verein als Oberschützenmeister leitete. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass das Wahlergebnis eindeutig war und Traub mit großer Mehrheit gewählt wurde.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden diverse Mitglieder für Ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. So wurde unter anderem Hans Haffke für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Außerdem ehrte OSM Vogt einige Mitglieder für ihr besonderes Engagement und Ihren persönlichen Einsatz im vergangen Jahr.

Zum Schluss der Veranstaltung übergab Gerhard Buri noch diverse Leistungs-und Sportabzeichen an die besten Schützen des Jahres 2016. So erhielten Christian Hele und Marc Stauber das große Leistungsabzeichen in Gold durch den DSB (Deutscher Schützenbund). Die Schützen Gerhard Buri, Justin Heinz, Henry Miller und Wolfgang Vogt erhielten das große Leistungsabzeichen in Gold durch den WSV (Württembergischer Schützenverband). Das Meisterschützenabzeichen in Gold des DSB erhielten Katja Ziser, Martin Herrmann, Stefan Deppe und Gerhard Buri. Das Meisterschützenabzeichen des WSV erhielten zusätzlich Katja Ziser, Martin Herrmann und Gerhard Buri für ihre tollen gezeigten Leistungen.
OSM Vogt schloss die Veranstaltung nicht, ohne sich zuvor nochmals bei seinem Team und den Mitgliedern für die tolle Zusammenarbeit, Hilfe und das ausgesprochene Vertrauen zu bedanken.