<- Zurück zu Presseberichten


28.06.2015 - Presse

Senioren zeigen den Jungschützen wo`s langgeht

3-Generationenwettkampf 2015
Die erfolgreichen Sieger der Seniorenklasse (von links): Gerhard Buri, Werner Schwarz, Rudi Hess und Oberschützenmeister Wolfgang Vogt.

Friedrichshafen - Bereits zum vierten Mal führte die Schützengesellschaft Friedrichshafen e.V. erfolgreich ihr 3-Generationen-Schießen durch. Und zum dritten Mal in Folge ließen die Senioren nichts anbrennen und holten sich den Gesamtsieg.

Das Wetter hätte schöner nicht sein können. Vergangenen Sonntag trafen sich die 3-Generationen, bestehend aus Jugendklasse, Schützenklasse und Seniorenklasse zum freundschaftlichen Wettkampf untereinander. Doch bevor es mit dem Schießen losging wurde erst einmal ordentlich gegrillt und damit ein toller Tag eingeläutet.

Im ersten Teil des Wettbewerbs galt es zunächst den Besten Schützen insgesamt, und den Besten Schützen einer jeden Klasse zu ermitteln. Hierfür gab jeder Schütze 30-Schuss mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Entfernung von 50 Meter ab. Die Anschlagsart wurde dabei dem Schützen überlassen. Der Gewinner seiner jeweiligen Altersklasse zog dann ins große Finalschießen ein.

Der Beste Schütze war mit 287 (von 300) Ringen Werner Schwarz, der mit seinem Ergebnis auch gleich für die Senioren ins Finale zog. Auf dem 2. Platz landete Katja Ziser (273 Ringe), welche für die Schützenklasse antrat und somit auch ins Finale einzog, um Ihre Klasse zu vertreten. Auf dem dritten Platz der Einzelwertung landete Gerhard Buri mit 272 Ringen (ebenfalls Senioren). Aber schon ein Ring dahinter landete Marc Stauber als Bester Jugendlicher mit sensationellen 271 Ringen. Damit sicherte er sich den Finaleinzug für die Jugend.

Das große Finale wurde dann mit einem Kleinkaliber-Unterhebelrepetierer durchgeführt. Jeder der drei Finalisten schoss nacheinander 10 Schuss auf seine eigene Büffelscheibe und wurde dabei lautstark von seiner Klasse angefeuert.

Nachdem alle abgeschossen hatten, wurden die Scheiben eingeholt und ausgewertet. Sofort wurde klar, dass es nun nochmal richtig spannend werden würde, denn Marc Stauber (Jugend) ging mit 92 Ringen vom Stand und sicherte der Jugend damit den dritten Platz in der Gesamtwertung. Aber sowohl Katja Ziser (Schützen) als auch Werner Schwarz (Senioren) hatten beide genau 95 Ringe getroffen. Doch wer hat denn nun gewonnen?

Nach Multiplikation des Ergebnisses der 5 Besten Schützen einer jeden Klasse mit dem Finalergebnis ergab sich schließlich ein hauchdünner Vorsprung für die Senioren, welche sich den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge sicherten und von Oberschützenmeister Wolfgang Vogt feierlich überreicht wurde.

Nach der Siegerehrung wurde dann noch ordentlich bei Kaffee und Kuchen bis hinein in die Abendstunden gefeiert und auf die Sieger angestoßen.